Veranstaltungen

 

Sandra Eckhardt als Referentin bei der Frauenvollversammlung des Landkreises Kassel.

Nachstehend lesen Sie den internen Nachruf des Landkreises.

Unter dem Motto „30 Jahre Frauen- und Gleichstellungsarbeit im Landkreis Kassel – Sind wir damit jetzt fertig?“ fand am 21.06.2017 von 11.00-13.00 Uhr eine Frauenvollversammlung im Saal des Herrmann-Schafft-Hauses statt.

 

Lebensphasenorientierung

Nach einer Begrüßung und Vorstellung der internen Gleichstellungsbeauftragten Johanna Krahnke und Ruth Becker sowie der Frauenbeauftragen Anna Hesse, folgte eine kurze Darstellung der Frauen- und Gleichstellungsarbeit in der Landkreisverwaltung der letzten 30 Jahre.

 

Einem interessanten Vortrag über das Thema „Lebensphasenorientierung“ und „Gleichstellung von Frau und Mann“ durch Dipl. Sozialpädagogin und Psychologin Sandra Eckhardt schloss sich eine interaktive Gruppenarbeit an.
Hier kamen die knapp 100 anwesenden Kolleginnen anhand eines zuvor thematisierten Lebensphasenmodells darüber ins Gespräch, in welcher Phase der beruflichen Entwicklung sie sich individuell befinden und was das für die Arbeit beim Landkreis Kassel bedeutet.

 

Diese intensive Gruppenphase wurde durch eine Sammlung der Ergebnisse abge-rundet. Hierbei wurden einige Wünsche, Bedarfe und Ideen von den Kolleginnen benannt, die den Gleichstellungsbeauftragten bei ihrer weiteren Arbeit gute Impulse geben können – denn uns da waren sich alle Anwesenden einig – fertig sind wir mit der Gleichstellungsarbeit noch lange nicht (170 Jahre?!).

Die Präsentation von Frau Eckhardt wird in Kürze im Intranet (Bereich Gleichstellungsbeauftragte) hochgeladen.

GleichstellungsbeauftragteDie internen Gleichstellungsbeauftragten und die Frauenbeauftragte bedanken sich bei allen Beteiligten für das gute Gelingen und bei allen Kolleginnen, die dabei waren und hoffentlich mit dem einen oder anderen Impuls wieder an den Arbeitsplatz zurückkehren konnten.